Es gibt ja bekanntlich viele Arten jemanden zu portraitieren. Einige wollen wie ein Supermodel aussehen, andere möchten wie sie selbst aussehen, wiederum andere wollen gar nicht aussehen weil sie keine Fotos mögen und dann gibt es die mit entsprechend viel Humor.

So einer ist z.B. der Johnny, um den es heute mal geht. Er kam mit der Idee von einem Mugshot zu mir. Da fiel mir ein dieses Wort schon einmal gehört zu haben aber ich konnte es gedanklich nicht sofort zuordnen. Aber wozu gibt es denn diverse Suchmaschinen, ah dann war mir alles klar. Coole Idee! Da machen wir halt mal Verbrecherfotos und in diesem Blogeintrag soll es darum gehen wie wir es gemacht haben.

Was braucht man denn eigentlich alles dafür? Wenn man sich die "originalen" Bilder so ansieht, sieht es oft aus wie ein Aufsteckblitz über der Kamera mit einer Art von Diffusor. Also brauchen wir entsprechend ein hochfrontales Licht, dass zwar relativ hart ist, aber auch nich zuuuu hart. Da wir später noch diese lustige Körpergrößenskala im Hintergrund brauchen und ich sie mit Photoshop reinmontieren will, habe ich einen einfachen grauen Hintergrund benutzt. Hier mal eine Skizze vom Aufbau:

Ok, was brauchen wir noch? Na klar, nach so einer Verhaftung als echter Gangster hat man natürlich einen Sprint hinter sich, hat sich geprügelt und auf ein Foto hat man gleich mal so gar keine Lust. Also brauchen wir einen Gesichtsausdruck der dem schon recht nahe kommt.

Das Schild braucht man zwar nicht unbedingt, aber ich hatte kein richtiges da musste es ein einfacher Rahmen tun. Naja, jedenfalls waren diese 2 Fotos mein Ausgangsmaterial. In Photoshop habe ich dann lediglich den Hintergrund gesäubert und eine Maske vom guten Johnny erstellt. Diese brauchte ich dann für die Überlagerung der Größenskala. Schließlich soll er ja keine Striche über dem Gesicht haben. Danach gab es noch ein kleines Feilchen und eine dicke Oberlippe mittels Dodge&Burn und dass hier kam an Ende dabei raus:

Da er leidenschaftlicher Spieletester ist, sollte das auch sein Shirt erklären und vielleicht klingelt bei dem ein oder anderen etwas wenn er den Namen "Knuckles" hört. Ihr könnt ihn auch auf Facebook und Youtube unter folgenden Links finden:

FB: www.facebook.com/judge.daring.1

YT: www.youtube.com/user/JudgeDaring

Ich hoffe euch hat dieser kleine Einblick gefallen und vielleicht probiert ihr es selbst einmal aus. Falls jemand sich genauer für den Photoshoppart interessiert, kann er/sie mich auch gerne nach weiteren Details fragen. Auf jeden Fall wünsche ich euch viel Spaß damit und bis zum nächsten Beitrag,
Euer Robert.

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren

Weitere Kanäle

Kontakt

Fotograf Leipzig
Hochzeitsfotograf
Hundefotograf
Robert Gergaut


Mobil: 0177/4213935

 

Weitersagen

FacebookTwitterDiggDeliciousStumbleuponGoogle BookmarksReddit
Pin It